Stuhltest zur Darmkrebsvorsorge

Darmkrebserkrankungen gehören zu den häufigsten Erkrankungen in Deutschland und werden meist zu spät entdeckt. Jährlich erkranken 66.000 Frauen und Männer in Deutschland neu an Darmkrebs. Die Früherkennung ist wichtig, denn bei rechtzeitiger Diagnose betragen die Heilungschancen nahezu 100%.

Ein erhöhtes Risiko besteht,

  • bei fleisch- und fettreicher sowie ballaststoffarmer Ernährung
  • wenn Sie bereits an bestimmten Polypen erkrankt sind
  • wenn in Ihrer nahen Verwandtschaft bereits Darmkrebs aufgetreten ist
  • bei schweren und chronischen Entzündungen der Darmschleimhaut
  • bei vorhandenen Krebserkrankungen wie z.B. Brustkrebs, Eierstockkrebs
  • wenn Sie sich wenig bewegen
  • wenn Sie Übergewicht haben
  • wenn Sie regelmäßig Alkohol trinken und/oder rauchen

- Darmkrebsvorsorge ist in der gesetzlichen Krankenversicherung enthalten.

- Imunologischer Stuhltest ist ab 50 Jahren jährlich in der Krebsvorsorge enthalten.

- Ab 55 Jahren 2-jährlich mit der Empfehlung zur Koloskopie als Darmkrebsvorsorge

 

ScheBo M2-PK Quick

Der ScheBo M2-PK Quick ist ein Schnelltest für den Nachweis von M2-PK (Pyruvatkinase) in den Stuhlproben.

Der Test weist auf Darmpolypen, Darmkrebs und akut- und chronisch entzündliche Darmerkrankungen sowie andere Erkrankungen im Verdauungstrakt hin.

Der Test wird nicht durch Nahrungsbestandteile verfälscht (es ist vor Stuhlprobenentnahme keine Diät notwendig).

Der Test ist sehr gut für Patientinnen mit blutenden Hämorrhoiden geeignet, da er nicht durch eine frische Blutung verfälscht wird.

Der Test weist blutende, nicht blutende Darmpolypen und Tumore nach und ist dem herkömmlichen Hämoccult Test (Stuhlbriefchen) bezüglich seiner Sensitivität wesentlich überlegen (91% vs. 21%).

Bio Nexia FOBplus Stuhltest

Der Schnelltest weist zuverlässig auch sehr geringe Mengen von Blut in Stuhlproben nach. Er ist einfach durchzuführen, erfordert keine Diät und nur eine einmalige Stuhlprobe.

Schebo 2 in 1 Quick

Der Kombinationstest ermöglicht sowohl den Nachweis von geringen Blutmengen im Stuhl als auch den Nachweis von M2-PK.

Dieser Biomarker ist bei der Entstehung von Polypen und Darmtumoren wesentlich beteiligt.

Dieser Test ermöglicht die Erkennung von Darmkrebs mit einer Sensitivität von 93% und einer Spezifität von 97,5%.